Test Roadshower.com Solardusche

Der Wasservorrat im Bus ist begrenzt. Selbst bei vorhandener Außendusche müssen Küchenfenster oder Heckklappe offen bleiben. Die Solardusche von Roadshower.com bietet eine Alternative.
Vielleicht ist sie auch etwas für dich?

Roadshower am VW Bus

Roadshower am VW Bus

Das ist enthalten

Die Roadshower wird in einem einzelnen Paket geliefert.

Paket angekommen!

Paket angekommen!

Enthalten sind zusätzlich zum Korpus mit bereits montiertem Duschschlauch:

1 Ersatzhalter für den Duschschlauch
4 kurze Schloßschrauben inkl. Scheiben und Muttern
4 lange Schloßschrauben inkl. Scheiben und Muttern
2 Halterungen
2 Gummiauflagen
1 Thermometer in Grad und Fahrenheit zum Aufkleben
1 englische Anleitung

Zubehör

Zubehör

Roadshower Lieferumfang

Roadshower Lieferumfang

Der Korpus misst inklusive Halterungen und Schlauch 144 x 18 x 14 cm ( B x H x T ).

Die Dusche wiegt insgesamt leer etwa 5,7kg und fasst 5 gallons, das sind knapp 19 Liter
Zum Gewicht addieren sich die Halterungen und Gummiauflagen mit etwa 250 Gramm und die Schrauben mit 90 bzw 120 Gramm.
Zusammen liegt ihr dann leer bei 6kg und voll bei 25kg.

Befestigung der Solardusche am Bus

Auf der Unterseite hat der Duschkörper auf ganzer Länge eine T-Nut in die die beiliegenden Schloßschrauben einfassen.
Zusammen mit den mitgelieferten Befestigungen lässt sich die Dusche einfach auf Grundträgern befestigen.

Schlauchanschluss

Schlauchanschluss

Schloßschraube in T-Nut

Schloßschraube in T-Nut

Oberhalb vom Wasserauslass befindet sich eine angeschweißte Schlaufe.
Zusammen mit einem Schloß ist die Suche damit gut am Fahrzeug zu sichern.

Schlauchanschluss und T-Nut

Schlauchanschluss und T-Nut

Für die Befestigung auf dem Busdach reichen einfache Dachträger aus.
Die Dusche liegt dann allerdings oben auf – unpraktisch bei Befüllung und zum Herankommen an den Duschschlauch.
Praktisch sind Träger, deren Streben sich quer zum Dach verschieben lassen und etwas über den Dachrand herausreichen.
Beides habe ich leider nicht :/

Die werksseitigen Befestigungspunkte für die Markise sind leider weiter auseinander, als die Dusche lang ist.
Sie kommen also auch nicht in Frage.

Oben auf die Arme vom Heckträger passt die Dusche wunderbar 🙂
Je Arm habe ich eine der mitgelieferten Gummiauflagen mittig aufgeklebt.
Das sichert die Solardusche seitlich gegen verrutschen und lässt sie etwas höher aufliegen.

Gummiauflage rechts

Gummiauflage rechts

Gummiauflage links

Gummiauflage links

Befestigung am Arm vom Heckträger

Befestigung am Arm vom Heckträger

Tatsächlich passt sie damit auch bei hochgeklappter Heckklappe fast genau, es fehlen nur einige cm.
Bei mir kann ich allerdings auch nicht nach „ganz Hinten“ auf dem Arm, da die extra Streben für die Heckbox auf den letzten Zentimetern im Weg sind.
Ohne diese und „ganz Hinten“ mag die Heckklappe ganz öffnen.
Dafür hilft die gefüllte Dusche beim Aufschwung 😉

Heckklappe? Klappt!

Heckklappe? Klappt!

Bei hochgefahrenem Dach am Cali lässt sich die Heckklappe komplett öffnen.
Es wird lediglich der Balg etwas eingedrückt, ist imho aber nicht unter Spannung und völlig unkritisch.

Roadshower am hochgefahrenen Dach

Roadshower am hochgefahrenen Dach

Roadshower unter hochgefahrenem Dach - passt!

Roadshower unter hochgefahrenem Dach – passt!

Zur Befestigung habe ich die kurzen Schloßschrauben verwendet und vor dem Ausmitteln zwei mittig in die T-Nut eingeführt.
Einmal ausgemittelt kann dann mit den Halterungen befestigt werden.
Gewinde und Schrauben wie Muttern haben zöllige Maße.
Tipp: Die Muttern mit 1/2 Zoll (~12,8mm) lassen sich einwandfrei mit einem 13er Schlüssel anziehen.
Mit Ratsche und Nuß ist alles fix fest.

Durch den Tankstutzen baut sie etwa 7cm höher als die Markise auf.
Die Durchfahrtshöhe liegt dann über 2m.

Ansicht von Vorne

Ansicht von Vorne

Ansicht von Hinten

Ansicht von Hinten

Höhendifferenz zur Markise

Höhendifferenz zur Markise

DUSCHEN!

Vor dem tatsächlichen Gebrauch wird eine Reinigung empfohlen.
Bei der ersten Befüllung habe ich dazu etwas Frischwasser-Tankreiniger beigegeben.

Erster Test mit Schwerkraft – Hahn auf, Wasser marsch – funktioniert, plätschert aber nur. Das aber eine Viertelstunde lang …
Zweiter Test: Mit einer Pumpe für Autoventile also schnell etwas Druck (max 18 PSI oder 1 1/4 bar) aufgebaut … Kinder gerufen … und … geduscht.
Die Abreibung gab es dann am Gartenschlauch 😉

Wasser läuft!

Wasser läuft!

Test Solardusche: Nach etwa einer Stunde in der Sonne bei knapp 30 Grad hatte die Dusche per aufgeklebtem Thermometer bereits 37 Grad – ebenfalls erfolgreich!

Thermometer

Thermometer

Mein Fazit

Die Roadshower.com Solardusche finde ich sehr praktisch.
Die Befestigung auf dem Heckträger lässt zwar „nur“ noch weitere 35kg auf diesem zu, für 2 Räder oder Heckbox reicht mir das mehr als aus.

Die Dusche lässt sich als extra Wassertank verwenden. Um unterwegs Dreck von Schuhen und Rädern, Salzwasser von den Neos und Boards abzuspülen oder am Strand unmittelbar und unter die eigene Dusche zu steigen – perfekt!

Wo ist die Dusche erhältlich?

Der Vertrieb außerhalb der USA erfolgt über den eBay Shop von Roadshower.

Immerhin ist bei dem Kauf über eBay die komplette Einfuhrabhandlung über eBay selbst möglich.
Da entfällt die Abholung beim oder zumindest die Überweisung an den Zoll und kommt die Sendung direkt zu euch nach Hause.
Einfuhr und Versand bleiben allerdings recht happig und legen noch mal gefühlt eine halbe Dusche oben drauf :/
Joel kann per eBay leider nicht die häufig verfügbaren Gutscheine und Aktionen annehmen, ist aber für Preisvorschläge offen und recht großzügig. Fragt ihn einfach und sendet gerne Grüße von mir (einfach so, er wird sich freuen – ich bekomme keine Verkaufsbeteiligung o.a. 🙂 )

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. Udo sagt:

    Sehr gut Stefan, schön ausführlich und die idee mit dem Fahrradträger find ich genial. Wie sieht es denn mit geöffnetem Dach aus? Lässt sich die Heckklappe trotzdem öffnen?

    • Stefan sagt:

      Guter Punkt! Passt ebenfalls, die Heckklappe lässt sich dann sogar ganz öffnen. Hab’s gleich mal mit Photos im Artikel ergänzt – danke und einen schönen Urlaub noch 🙂

  2. Robert sagt:

    Hallo Stefan,
    kurze Frage am Rande, die eigentlich garnichts mit dem eigentlichen Thema hier zu tun hat:

    Auf deinen Bildern habe ich gesehen, dass du für die oberen schwarzen Krallen des Heckträgers, also an der oberen Heckklappenkante, wo der Fahrradträger fixiert wird, zum Schutz des Lackes so schwarze Gummiunterlagen benutzt. Um was handelt es sich hier genau? Was benutzt du hier?
    Ich frage deshalb, da bei uns in diesem Bereich die Heckklappe neu lackiert werden musste und die schwarzen Krallen mit der Original-Schutzklebefolie von VW den Lack eindrücken, da er in diesem Bereich nicht mehr so hart und widerstandsfähig ist wie früher, obwohl die Instandsetzung von VW vorgenommen wurde.

    Vielen Dank für deine Antwort!

    P.S.: Und zum Thema selbst: Ich habe die Roadshower bereits schon auf mehreren T3 Vanagons, die in den Staaten so rumfahren, gesehen…einfach genial! Ich selbst habe mir auch schon überlegt, sie uns aufs Dach zu schnallen…Vielleicht ist dein Artikel nun noch ein zusätzlicher Anstoß 😉

    • Stefan sagt:

      Hi Robert, da habe ich seit Jahren einfach einen aufgeschnittenen Fahrradschlauch drunter.

      Moosgummi wird auch verwendet, ist aber nicht verwitterungsfest und gammelt am Lack fest.
      Die originalen oder selbstgeklebte Folien verziehen sich und lassen Abdrücke …

      Mit dem Schlauch habe ich das alles nicht :]

      • Robert sagt:

        Hallo Stefan!
        Vielen Dank für deine Antwort! Deine Lösung ist so genial wie einfach. Top! Das probiere ich aus!
        Außer dem Fahrradschlauch hast du nichts weiter verwendet? Also liegt bei dir der große schwarz gummierte Bereich der Halterung oben einfach auf dem Lack auf oder hast du diesen Bereich des Lackes noch irgendwie geschützt?
        Und bei den unteren Klammern hast du sonst auch nichts außer dem Schlauch verwendet?
        Servus Robert

        • Stefan sagt:

          Hi Robert,

          Oben und Unten ist nur Fahrradschlauch zwischen den Haltern und dem Lack.

          Er ist je etwa 2cm breiter zugeschnitten, als die zugehörigen Halter.
          Der Länge nach aufgeschnitten lege ich ihn oben einfach vor dem Einhängen in Höhe der Scharniere auf.
          Unten lege ich ihn auf beiden Seiten in die Halter selbst.
          Im Anschluss brauche ich dann nur noch Einhängen und Festschrauben.

          Gute Grüße
          Stefan

Werde Fan vom kleinen, großen Bus.schliessen
oeffnen