Das perfekte Bettsystem für den VW California

„Viel besser als ein Bett im Kornfeld … besonders bequem.“ beschreibt VW Nutzfahrzeuge das Bettsystem im California Aufstelldach.
Kaum einmal oben gelegen ist die Zubehör-Frage nach einem bequemeren Bett eine der ersten, die gestellt wird.
Nach dem Ausprobieren von alternativen Matratzen sind wir nun bei ganz anderem gelandet.
Günstiger und tatsächlich deutlich bequemer als im Kornfeld, (fast) wie zu Hause 🙂

Bettsystem mit Tellerfedern und Luftmatratze

Bettsystem mit Tellerfedern und Luftmatratze

Alternative Matratzen und Polsterauflagen

Zum Vergleich mit dem Stoppelfeld zur werkseigenen Kombination aus Lattenrost und Kaltschaummatratze im VW Bus:
Ja stimmt, die Stoppel fehlen ;))

Andere Matratzen bieten ein höheres Raumgewicht oder sog. „Memoryschaum“ aka Visco-Schaum – sind außer schwerer und fester als die originale vor allem eins: teuer!
Immerhin, der Schlafkomfort gewinnt gegenüber dem original.
Beim Bezug nutzen viele Hersteller klassische Matratzenbezüge.
Oben ist das eher unproblematisch, sollte -imo- dann aber auch einen Bettbezug bzw. Laken bekommen.
Beim Heckbett im „Erdgeschoss“ mag ich allerdings definitiv lieber solche mit KFZ-Polsterstoffen.
Da bleibt nichts darauf liegendes hängen und ist der Stoff allgemein unempfindlicher.

Eine aktuelle Übersicht von alternativen Auflagen für oben und unten findet ihr in „Clever Campen“ 4/2016; hier als ePaper erhältlich [Link zum Verlag].

Kleiner Tipp:
Gebt „matratze nach maß“ in der Suchmaschine eurer Wahl ein und holt euch mit den Maßen der originalen Matratze Angebote bei den nicht-üblichen-nicht-Verdächtigen ein.
Selbst faltbare Varianten für das Heckbett sind dort bereits deutlich günstiger erhältlich.
Oder sucht euch direkt eine Matratze mit den Maßen und einem passenden Bezug über eine Produktsuchmaschine oder im (online-) Markt.

Das perfekte Bettsystem im kleinen, grossen Bus

Selbstaufblasende Isomatten, Visco-Schaum Matratzen und zwei eigene Bettaufbauten statt des „Multiflexboards (kurz MFB) haben wir in unserem California ausprobiert.
Überzeugt hat mich als Seitenschläfer keins.

Geliebäugelt hatte ich schon länger mit einem Tellerfedersystem und in diesem Jahr habe ich es nun endlich und konsequenterweise gleich oben und unten realisiert und zur Probe geschlafen.
Ich bin begeistert – zum ersten Mal konnte ich oben überhaupt schlafen!

Bettsystem im Aufstelldach des VW California

Ich habe mich für das Tellerfedersystem „Froli Star“entschieden.

„Froli Star Mobil ist ein Nachrüst-Schlafsystem …
Die Federelemente werden zu einer komfortablen Unterfederung (Lattenrost) mit 3 unterschiedlichen Härtezonen verclipst. …
Offene, luftdurchlässige Zellen sorgen für perfekte Belüftung und ein optimales Schlafklima.“
Quelle: http://www.frolishop.com/ [Herstellerlink]

Die Aufbauhöhe beträgt maximal 4,3cm, das lässt 3cm Platz bis zum Erreichen derselben Höhe wie die Originalmatratze.
Das Gewicht pro Element ist lediglich 61 g und lässt sich der Härtegrad der Federelemente in 3 Stufen „punktgenau“ variieren.

Auf dem Lattenrost habe ich 6×9 (BxT) = 54 Tellerfedern ausgelegt.

Froli Star Tellerfedersystem im Aufstelldach

Froli Star Tellerfedersystem im Aufstelldach

Mit Kabelbindern ist der Verbund einfach gegen Verrutschen auf dem Rost gesichert.

Befestigung mit Kabelbindern

Befestigung mit Kabelbindern

Darauf haben wir uns für die selbstaufblasende Exped Sim Comfort Duo Luftmatratze (http://www.exped.com/ [Herstellerlink]) entschieden.
Die Matte ist bis -15 Grad nutzbar angegeben, kann gefaltet und mit Klettverschluss gesichert auch draußen als dicke Einzelmatte genutzt werden.
Mit demselben Verschluss ist sie auch an weitere Sim-Matten von Exped koppelbar, was gerade bei Familienausflügen von grossem Vorteil sein kann.
Ökotex 100 zertifiziert ist sie außerdem – mir sehr sympathisch!

Exped Sim Duo 5 im Aufstelldach

Exped Sim Duo 5 im Aufstelldach – passt genau!

Mit 125x197x5cm (BxtxH) passt sie perfekt und gerade noch in den Zeltbalg innen.
Oben ist die Matratze mit „Trikot Nylon“ bezogen, darauf liegt sich ggf. auch ohne Laken angenehm und ist der Bezug sehr unempfindlich.

Einziger Nachteil gegenüber einer Standardmatratze: Aufblasen (bläst sich selbst auf) und Luft ablassen.
Die Vorteile und flexible Verwendbarkeit macht das in meinen Augen mehr als wett.

Auf die luftleere(!) Matratze passen noch die Fensterverdunklungen und lässt sich das Dach dann auch mit Brandrup Isotop im Balg noch einwandfrei schliessen.

Dachbettsystem vor dem Einfahren

Auf Luftmatratze und Tellerfedern passen noch Isotop und die Fensterverdunklung

Bettsystem für das Heckbett und das Multiflexboard im VW California

Auf dem Multiflexboard in der oberen Raste kommen 6×5-2 = 28 Tellerfedern zum Einsatz.
Damit sind es insgesamt 82 Stück die ich aus dem Froli Star System verbaut habe.

Das noch leere Multiflexboard

Das noch leere Multiflexboard

Via Amazon finden sich immer wieder mal günstige Rückläufer im Marketplace.
Im Vergleich mit Kleinanzeigenmärkten waren sie dort am günstigsten und unmittelbar erhältlich.

Damit das MFB noch problemlos herausgenommen, ver- und aufgestellt werden kann habe ich die Tellerfedern hier auf das passend zurecht geschnittene Froli Lattenrost Auflagegitter gelegt und daran wieder mit Kabelbindern befestigt.

Multiflexboard (MFB) Bettsystem mit Tellerfedern

Multiflexboard (MFB) Bettsystem mit Tellerfedern

In der oberen Position schliesst das Bettsystem mit dem Polster der Schlafsitzbank ab.
Etwas steht es oberhalb. So bekomme ich allerdings zum erstem Mal dort nicht mehr die Gurtaufnahme und Sitzbankkante in den Rippenbogen – sehr angenehm!

Das Brandrup iXTEND Faltbett liegt dann oben auf den Tellerfedern und der Schlafsitzbank.
Eine Luftmatratze wie z.B. Skandika selbstaufblasbare Isomatte Deluxe Double, grau, 190x120x10 passt hier allerdings ebenfalls und ist platzsparender (günstiger ebenfalls :))

Mit dem originalen Bezug der an das Heck angepassten Kontur und der Möglichkeit, es komplett gefaltet auf dem MFB hinter der Bank abzulegen gefällt es uns hier am besten.
Darauf passt dann immer noch ausreichend Gepäck.

Gepäck auf dem Multiflexboard

Gepäck auf dem Multiflexboard

Fazit + Preisvergleich

Bettsystem im Aufstelldach

Für das Froli Star System (Froli Star 70x200cm, 60 Federn, Artnr 33343 [Preissuche] und 2x <Froli Star Erweiterungspaket mit 12 Federn [Preissuche]) haben wir 130,- Euro (80 + 30 + 20) ausgegeben.
Vom Froli Auflagegitter reichen 1,5qm. Der laufende Meter ist z.Z. im Purnatur Shop [Shoplink] für Euro 15,- erhältlich = ~30 Euro inkl. Versand.
Die Exped Sim Duo Comfort 5 hatten wir das Glück, als Ausläufer für Euro 160,- zu ergattern.
Aktuell ist sie für Euro 180,- zu bekommen.

Neu sind die Artikel zusammen ab Euro 310,- zu erhalten.
Die günstigste alternative Matratze liegt bei 360,- Euro zzgl. Versand.
Wir haben 240,- Euro – 120,- weniger(!) ausgegeben und liegen nun wunderprächtig.

Bettsystem auf dem Multiflexboard und der Schlafsitzbank

Möchte man das MFB in der oberen Position nutzen und noch komfortabel liegen wäre das Brandrup iXTEND Pad eine Alternative, es schlägt dann mit Euro 128,- zzgl. Versand zu Buche.
Das Auflagegitter und Erweiterungssets von Froli gab es für 80,- bzw. neu für 90,- …

Das Brandrup iXTEND Faltbett bekommt man ebenfalls regelmäßig per Kleinanzeige und, etwas Verhandlungsgeschick und Hundeblick vorausgesetzt, ab Euro 150,-.
Passende selbstaufblasende Luftmatratzen wären sogar noch günstiger erhältlich.

Das könnte Dich auch interessieren...

Werde Fan vom kleinen, großen Bus.schliessen
oeffnen